Skip to content
 

Oracle Internet Directory Light

Laurent Schneider und mein Kollege Dirk Nachbar beschreiben in ihren Blogs, wie einfach es ist, die “Oracle Authentication Services for Operating Systems” zu installieren und zu konfigurieren. Im Prinzip 2 RPMs installieren – und das war’s.

Die klingt schon sehr interessant – nicht nur für die Authentifizierung, auch als TNSNAMES-Ersatz (siehe Beispiel von Dirk).

Ich würde aber den produktiven Einsatz nur sehr bedingt empfehlen. Datenbank für “OID Light” ist Oracle XE, Version 10.2.0.1.

Für diese Version gibt es bis jetzt weder Patchsets noch CPUs. Das heisst, alle bekannten Sicherheitslücken dieser Version sind nicht gefixt – und können dadurch ausgenutzt werden.

2 Comments

  1. Seit dem 8. Oktober ist Preview 2 verfügbar

  2. Sven Vetter says:

    Danke – ich sage es meinem Kollegen ;-)

Leave a Reply